POPEYES CURRY

ZUTATEN

1 TL Kokosöl (5 g)

1/2 Zwiebel

1 kleine Knoblauchzehe

1 kleines Stück Ingwer (Größe einer Paranuss

oder ½ TL Ingwerpulver)

½ Glas Kichererbsen (etwa 120 g)

100 g Champignons

20 g Edamame Bohnen (gefroren)

½ TL Currypulver oder -paste

¼ TL Kreuzkümmel, gemahlen

¼ TL instant Gemüsebrühe (clean)

4 EL Kokosmilch

150 g Blattspinat (frisch oder gefroren)

Salz & Pfeffer

Spritzer Zitronensaft

5 Cashew- oder Erdnusskerne (10 g)

ZUBEREITUNG (ca. 4 Min)

Das Kokosöl in einer Pfanne bei mittlerer bis hoher Hitze heiß werden lassen. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen, fein hacken und zusammen mit dem Currypulver (& etvl. Ingwerpulver) in die heiße Pfanne geben.

Die Kichererbsen in einem Sieb abgießen, kalt abbrausen und in die Pfanne geben. Champignons putzen & in Scheiben schneiden und zusammen mit den Edamame Bohnen in die Pfanne geben.

Auch den Spinat hinzugeben, alles mit 4 EL Wasser und Kokosmilch ablöschen. Auch die Gemüsebrühe hinzugeben, umrühren und etwa 5 Min. zugedeckt schmoren lassen. Dabei ab und an umrühren.

Sobald der Spinat aufgetaut bzw. zusammengefallen ist, die Hitze nochmal erhöhen und ohne Deckel die Flüssigkeit größtenteils verdampfen lassen.

Mit Salz, Pfeffer und Zitrone abschmecken uns auf einen tiefen Teller geben. Mit den Kernen toppen und genießen.

NÄHRWERTE CA. 

474 kcal / 24 g Protein / 41 g Kohlenhydrate / 24 g Fett

Ich liebe die asiatische Küche und vor allem liebe ich Currys. Auf meiner Reise durch Süd-Ost Asien im Jahr 2015 habe ich viele gute Currys gegessen und den Einheimischen öfter über die Schulter geschaut, um herauszufinden wie sie den tollen Geschmack zaubern. Die gute Nachricht: Es ist nicht schwer!

TIPP: Auch dieses Rezept kannst du mit doppelter Menge für dich vorkochen. Wegen des Spinats, solltest du das Übrig-Gebliebene gleich in den Kühlschrank stellen, sobald es abgekühlt ist, da er sonst Nitrit bildet. Falls du keine Pilze magst, kannst du sie einfach weglassen und dafür mehr Spinat verwenden. In der Mangold Saison (Juni – August), kannst du zur Abwechslung anstelle des Spinats auch frischen Mangold verwenden. Er steht dem Spinat geschmacklich in nichts nach und hat einen hohen Gehalt an Kalzium, Magnesium, Kalium und Vitaminen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.