POWER PORRIDGE

ZUTATEN

150 ml kochendes Wasser

1 Banane

4 EL Haferflocken (zart, 40 g)

2 EL Sojaflocken (20 g)

2 TL Erdnussbutter (20 g)

1 TL Mohn (oder Leinsamen, 3 g)

 ½ TL Flohsamenschalen

 ½ TL Ceylon Zimt
 

optional: 4 EL Apfel-Mango-Mark

oder Handvoll Beeren (frisch/ TK)

ZUBEREITUNG (ca. 4 Min)

Wasser in einem Wasserkocher aufkochen. 2/3 der Banane mit der Gabel in einer Müslischüssel zerdrücken.

Hafer- und Sojaflocken, Erdnussbutter, Mohn (oder Leinsamen), Flohsamenschalen und Zimt dazu geben und mit kochendem Wasser aufgießen.

Alles gut miteinander verrühren.

Als Topping den Rest der Banane in Scheiben schneiden und ggf. das Apfel-Mango-Mark oder eine Handvoll Beeren auf den Porridge geben.

NÄHRWERTE CA. 

469 kcal / 21 g Protein / 55 g Kohlenhydrate / 19 g Fett

OVERNIGHT OATS VARIANTE: Overnight Oats eignen sich vor allem, wenn du morgens keine Zeit hast, etwas vorzubereiten. Aber auch sonst, empfehle ich dir diese Variante mal auszuprobieren, weil sie einfach himmlisch lecker ist! Dafür gehst du genauso vor wie bei den anderen Varianten, außer dass du anstelle des kochenden Wassers 200 ml ungekochte Pflanzenmilch verwendest. Der Overnight Porridge wartet abgedeckt oder in einem verschließbaren Glas die Nacht über im Kühlschrank auf dich.

TIPP: Das Übergießen der Porridge-Mischung mit Wasser aus einem Wasserkocher spart einiges an Zeit und verschmutzt auch weniger Geschirr. Anstatt das Wasser abzumessen und dann in den Wasserkocher zu geben, kannst du die mit den Porridge-Zutaten befüllte Schüssel auf eine Waage stellen und mit 150 g kochendem Wasser übergießen. Das geht meiner Erfahrung nach schneller, weil ich die Waage sowieso meist griffbereit habe. Nicht um Kalorien zu zählen, sondern um die Zutaten für ein genussvolles Esserlebnis aufeinander abzustimmen.

Falls du anstelle von Wasser deinen Porridge lieber mit Pflanzenmilch aufgießen möchtest, kannst du die Milch deiner Wahl auch in einem elektrischen Milchschäumer erwärmen oder auch in einem Topf zum Kochen bringen und dann in die Schüssel geben. Diese Art der Zubereitung ist nicht nur schneller, sondern auch nährstoffschonender, als wenn du alles aufkochen würdest.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.